Die Geburtseinleitung beeinflusst Stillrate und Bindung zum Kind ungünstig.

Sie hatten erhöhte Werte auf Testskalen für Wochenbettdepression und auf der Mother to-Infant Bonding Scale (MIBS). Außerdem stillten sie wesentlich seltener ihre Kinder nach einem bzw. nach drei Monaten noch voll.

Zanardo V, Bertin M, Sansone L, Felice L. The adaptive psychological changes of elective nduction of labor in breastfeeding women. Early Hum Dev 2016; 104:13-6

abstract unter: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27914274

Positive Gefühle in der Schwangerschaft erhöhen lt. einer Untersuchung der Universität von Kalifornien die Stillrate und Gesundheit des Kindes:

McManus MA, Khalessi AA, Lin J, Ashraf J, Reich SM. Positive feelings during pregnancy, early feeding practices, and infant health. Pediatr Int 2016 Dec 3. doi: 10.1111/ped.13209

abstract unter: www.nbi.nlm.nih.gov/pubmed/27914182

Ein Film des WDR: Der beste Weg auf die Welt - Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Der beste Weg auf die Welt - Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Dr. med. Gerhard Schroth:

"Die vorgeburtliche Bindungsförderung eröffnet schwangeren Frauen einen besonderen Zugang zu ihrem Baby und zu ihren ur-weiblichen Fähigkeiten. Während der Schwangerschaft können Mutter und Baby durch die bindungsanalytische Begleitung sich intensiv begegnen und eine gemeinsame Sprache finden, die "Nabelschnur der beiden Seelen". Der regelhaft ungestörte Schwangerschaftsverlauf führt zu einer natürlichen und leichteren Geburt. - Frühgeburten können verhindert werden. Eine sanfte Geburt ist ein erster glücklicher Schritt in diese Welt. Nach der Geburt sind die Babys zufrieden, geduldig und zeigen ein erstaunliches Selbstbewusstsein. Stillen gelingt sehr leicht. - Die Vorgeburtliche Bindungsförderung hat sich weltweit bei mehr als 7000 Schwangerschaften bewährt und als segensreich erwiesen. Postpartale Depressionen können dadurch vermieden werden.

PsychotherapeutInnen und alle Berufe, die sich mit Schwangerschaft, Geburt und nachgeburtlicher Entwicklung befassen, können in Raffai's Methode gleichermaßen ausgebildet werden und diese anwenden.

Dr. Gerhard Schroth: Bindungsanalyse

Bonding und Stillen bei Kaiserschnitt.

Ein Video von www.koerpergarten.at


Fachforum Stillkongress Köln April 2010

Oxytocin und seine Eigenschaften

Wehen sind Voraussetzung, dass das Gehirn von Mutter und Kind mit Oxytocin überflutet und damit „geprägt“ wird für Liebe und Bindung. Studien zeigen, dass nach Kaiserschnitt sich weniger Oxytocin im Blut befindet, aber auch nach Epiduralanästhesien verringert sich die Ausschüttung von Oxytocin. Das hat Auswirkungen auch auf das Stillen und Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Beziehung.

Zum Artikel (pdf)

Oxytocin – das Liebeshormon

Weltbekannter Geburtshelfer in Köln
von Antje Kräuter
(verfasst 1998)

Michel Odent, Schüler des Pioniers der sanften Geburt Frédérick Leboyer, referierte im April 1997 zum Thema Geburt und Stillen aus hormoneller Sicht auf dem Kongress der AFS (Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen) Bundesverband e.V. in Köln vor ca. 70 Personen, zusammengesetzt aus Hebammen, Ärzten, Müttern, Stillberaterinnen, Krankenschwestern u. a. Odent möchte Menschen versammeln, die in der Lage sind, in globalen Zusammenhängen zu denken. Nur so könne man seine Erkenntnisse verstehen.

Zum Artikel (pdf)

Die Bedürfnisse des Neugeborenen in den ersten Stunden seines Lebens

von Pat Torngren
Übersetzung: Reinhold W. Rausch

Die Bedeutung der Beziehung zwischen der Mutter zu ihrem Neugeborenen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Hier haben wir die Keimzelle, aus der heraus sich jede menschliche Beziehung entwickelt. Wie Untersuchungen in den vergangenen 25 Jahren ergeben haben, ist der Kontakt, den eine Mutter und ihr Baby zueinander in den ersten Stunden nach der Geburt entwickeln, in der Lage, prägende Muster zu bilden, die in späteren Stadien nur noch sehr schwer verändert werden können. Es ergeben sich daraus dringende Fragen in Bezug auf die in vielen Geburtsabteilungen immer noch gängige Praxis, Mutter und Kind unmittelbar nach der Geburt zu trennen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Auswirkungen, die diese Vorgehensweise speziell auf das Mutter/Kind-Verhältnis haben kann.......

Zum Artikel (pdf)

Ulrike Hanl Tandemstillen

Erklärung zum Tandemstillen unter Tandemstillen.de

Ulrike Hanl

Doula/ Basic - Bondinggruppenleiterin Emotionale erste Hilfe i.A.
www.sanftegeburt-ev.de
alleinerziehend, 3 Kinder

Nach dem Studium zur Modedesignerin wurde ich 2005 erstmals Mutter. Damals hatte ich noch gar keine Ahnung, was Muttersein bedeutet.
Unsere Stillbeziehung war relativ kurz und ich ging nach einem Jahr wieder arbeiten, der Kleine musste in die Krippe. Zurückblickend nicht unbedingt die beste Entscheidung, die ich in meinem Leben getroffen habe.
Vor meiner 2. Schwangerschaft und währenddessen durchlief ich eine berufliche Wandlung. Ich ließ mich zur Doula ausbilden und begann die EEH - Ausbildung bei Thomas Harms in Bremen.
Meine 2. Tochter brachte ich im Geburtshaus zur Welt. Ich stillte sie und trug sie, so oft es ging im Tuch bei mir.
Als sie 1 1/2 war, zogen wir wieder in die Heimat - wir lebten bis dato in Dresden - und die Kleine kam für ein paar Stunden zur Tagesmutti.
2014 brachte ich mein 3. Kind, meine 2. Tochter, zu Hause zur Welt. Ich übe mich seitdem im Tandemstillen, denn die Mittlere stillt mit ihren 3 Jahren noch gern an meiner Brust. Wir haben ein großes Familienbett und ich genieße die Zeit mit meinen Kindern sehr. Eine gelingende Mutter-Kind-Bindung und eine natürliche, selbstbestimmte Geburt liegen mir sehr am Herzen, weshalb ich nebenbei meine Berufung der Doula ausübe. Es ist ein wunderbares Gefühl, verunsicherten Eltern ein Stück mehr Vertrauen in die eigene Kraft zu geben.
Ich hoffe, ich kann noch viele Familien auf ihrem Weg begleiten und ihnen ein Gefühl von Sicherheit in Schwangerschaft und Geburt vermitteln, denn es ist nicht egal, wie wir geboren werden!

Sitemap

  • Kontakt
  • Impressum

Aktuelles:

Nächstes Treffen:

Samstag, 09.09.2017, 9.30 Uhr im Frühförderzentrum Chemnitz
Neue Interessenten bitte anmelden

Elternsprechstunde
von 0 bis 3 Jahren:

Sprechstunde für
Eltern von Säuglingen
und Kleinkindern
von 0-3 Jahren
von Dipl. Psychologin
und Psychotherapeutin
Antje Kräuter.
Anmeldung unter
0371 3558512.

zum Menü